Regionalnachrichten

Bayern Reuter zu Vorsicht beim FCA: "Sind schon fast in Quarantäne"

Augsburgs Sportdirektor Stefan Reuter an der Seitenlinie. Foto: Torsten Silz/dpa/Archivbild

(Foto: Torsten Silz/dpa/Archivbild)

Augsburg (dpa/lby) - Der FC Augsburg fühlt sich vor dem Saisonfinale in der Fußball-Bundesliga ausreichend geschützt gegen die Gefahr einer Corona-Infektion. Geschäftsführer Stefan Reuter sagte am Samstag auf die Frage, ob in den letzten Wochen noch eine völlige Isolation nötig sei, um die Meisterschaft sicher durchzubringen: "Wir sind schon fast in Quarantäne." Sein Team sei am Sonntag zusammen und fahre dann am Montag mit dem Bus zum Auswärtsspiel nach Frankfurt.

"Das sind Maßnahmen, mit denen wir versuchen, externe Kontakte zu vermeiden", erläuterte Reuter. Die Notwendigkeit, zusätzlich noch das ganze Team in eine isoliertes Hotel zu stecken, sehe er nicht.

In der abgelaufenen Woche hatte es Corona-Infektionen bei Hertha BSC gegeben, weswegen die Berliner in Quarantäne mussten und drei Liga-Spiele verschoben wurden. Sollte sich die Lage weiter verkomplizieren, fürchten manche bereits, dass die Liga-Saison nicht regulär abgeschlossen werden kann. "Ich glaube, dass es zu Ende gebracht wird", prognostizierte Reuter.

© dpa-infocom, dpa:210418-99-250357/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.