Regionalnachrichten

Bayern Schnee in Bayern: Viele Unfälle auf glatten Straßen

Die Leuchtschrift

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild)

Die einen freut der Schnee, die anderen weniger. Der erste flächendeckende Schnee bringt in Bayern pünktlich zum meteorologischen Winteranfang am 1. Dezember viele Probleme im Verkehr mit sich. Es kam auch zu einem Unfall mit einem Schulbus.

München (dpa/lby) - Kaum ist der Schnee da, kracht es auf den Straßen: Schnee und Glätte haben in weiten Teilen Bayerns zu zahlreichen Unfällen geführt. Mehrere Menschen wurden verletzt. So wurden am Dienstagmorgen zwei Lastwagenfahrer auf der Autobahn 73 bei Hirschaid im oberfränkischen Landkreis Bamberg verletzt. Eines der Fahrzeuge rutschte beim Überholen seitlich in den anderen Lkw, wie die Polizei mitteilte.

In Mittelfranken rückte die Polizei zu etwa 180 Einsätzen aus. Bei insgesamt 18 Unfällen seien mehrere Personen leicht verletzt worden, hieß es in einer Mitteilung. Mehrere Laster kamen an Steigungen nicht mehr weiter. Staus waren die Folge.

Bei Seubersdorf (Landkreis Neumarkt) kam es zu einem Unfall zwischen einem Schulbus und einer Autofahrerin. Die rund 20 Kinder blieben unverletzt, die Autofahrerin wurde leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Insgesamt verzeichnete die Polizei in der Oberpfalz zehn Unfälle. Der Großteil endete mit Blechschäden.

Ebenso kam es zu zahlreichen Verkehrsbehinderungen. So war die Bundesstraße 16 bei Rain (Landkreis Donau-Ries) nach einem Unfall zeitweise komplett gesperrt. Ein Schneeräumfahrzeug war nach Polizeiangaben auf der glatten Fahrbahn in den Gegenverkehr geraten. Durch eine Vollbremsung verhinderte ein entgegenkommender Lastwagenfahrer einen Zusammenprall. Zwei Menschen wurden verletzt.

Auch in Schwaben krachte es. Im Landkreis Günzburg fing das Auto einer 30-Jährigen Feuer, als sie wegen der schneeglatten Fahrbahn in einen Graben rutschte. Die Frau konnte ihr Fahrzeug noch verlassen und blieb unverletzt. Ebenfalls glimpflich endete ein Unfall im Landkreis Augsburg. Bei einem Auffahrunfall prallte eine 24-jährige Autofahrerin in das Heck eines Transporters, sie kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Entspannung auf den Straßen kann nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) der Mittwoch bringen. Während es nur noch vereinzelt schneien soll, scheint mancherorts sogar die Sonne und die Temperaturen liegen in den Alpen bei minus drei, in Aschaffenburg bei fünf Grad.

Regionales