Regionalnachrichten

Bayern Star-Koch Jürgens nicht mehr in "Gault&Millau"-Topgruppe

Christian Jürgens serviert beim

(Foto: Christian Volbracht/dpa/Archivbild)

München/Rottach-Egern (dpa/lby) - Star-Koch Christian Jürgens muss sich im Kochführer "Gault&Millau" aus der Spitzengruppe verabschieden. In der neuen Ausgabe, die am Donnerstag präsentiert wurde, verliert sein Restaurants "Überfahrt" am Tegernsee einen halben Punkt und fällt von 19,5 auf 19.

Bayernweit bleibt Jürgens' Haus damit dennoch ganz oben. Nur seine "Überfahrt" in Rottach-Egern und das "Atelier" in München erhalten 19 von 20 möglichen Punkten. 2012 noch hatte der Gourmetführer Jürgens zum "Koch des Jahres" gewählt und ihm 19,5 Punkte verliehen, die er seither gehalten hatte.

Hans Haas vom "Tantris" in München wird im "Gault&Millau" für sein Lebenswerk geehrt. "Wir kennen keinen zweiten Küchenchef, von dem seine Kollegen, seine Gäste und Mitarbeiter in vergleichbarer Weise schwärmen, wie von diesem großen, bescheidenen Meisterkoch", heißt es darin. "Mit Fleiß und Leidenschaft, mit Hingabe und Liebe zu seinem Beruf hat er Maßstäbe gesetzt."

Neu aufgenommen wurde das Münchner Restaurant "Salon rouge" von Tohru Nakamura, das 18 Punkte erhielt. Nakamura war im vergangenen Jahr als "Koch des Jahres" ausgezeichnet worden, damals allerdings noch für seine Arbeit im Restaurant "Werneckhof", das im Juni dieses Jahres wegen der Corona-Krise schloss.

Newsticker