Regionalnachrichten

Bayern Umfrage für Wiesn-Muffel: Zu voll, zu teuer?

Auftakt zum Oktoberfest. Ein Schild mit der Aufschrift

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

München (dpa/lby) - Die Stadt München nimmt sich bei ihrer Befragung zum Oktoberfest dieses Jahr speziell die Wiesn-Muffel vor. Das für das Volksfest zuständige Wirtschaftsreferat startete am Freitag eine entsprechende Online-Umfrage und spricht damit ausdrücklich diejenigen an, die nicht oder nicht mehr auf das Oktoberfest gehen mögen.

"Die Landeshauptstadt München versucht als Veranstalter das Oktoberfest so zu gestalten, dass ein Besuch für alle Gäste ein schönes Erlebnis wird. Deshalb interessieren wir uns für die Meinung von Personen, die das Oktoberfest nicht oder nicht mehr besuchen", erläuterte das Referat.

In den Fragen geht es zum Beispiel um die immer wieder diskutierten Preise. Zur Auswahl steht etwa "Ein Besuch auf dem Oktoberfest ist mir insgesamt zu teuer" oder "Der Bierpreis ist mir zu hoch". Auch auf den Massenandrang wird Bezug genommen: "Die Bierzelte sind mir zu voll".

Darüber hinaus hat das Wirtschaftsreferat auf der Wiesn eine repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben, die über Wirtschaftswert des Volksfestes, Besucherstruktur und Image Auskunft gibt. Ähnliche Befragungen gab es schon früher; die neue Untersuchung soll die Ergebnisse aus den Jahren 1999/2000, 2008 und 2014 aktualisieren.

Offizielle Oktoberfestseite der Stadt

Umfrage mit Schwerrpunkt Nicht-Wiesngänger

Newsticker