Regionalnachrichten

Bayern Wetter in Bayern wird nass und ungemütlich

Eine Passantin geht bei Regen durch die Stadt. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild

(Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild)

München (dpa/lby) - Es wird kalt und nass im Freistaat: Nach einem weitgehend sonnigen Sonntag zeigt sich das Wetter zum Wochenstart von seiner ungemütlichen Seite. "Ab Montag viele Wolken und an den Alpen kräftiger Regen", teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) vom Samstag mit. Es wird den Angaben zufolge merklich kühler. Die Schneefallgrenze sinkt auf 1200 Meter.

In der Nacht zum Dienstag kühlt es auf bis zu zwei Grad ab. Oberhalb von 1000 Metern fällt Schnee. Dem DWD zufolge lässt der Regen am Dienstag nach. Mit acht bis zwölf Grad bleibt es tagsüber jedoch recht frisch.

Am Mittwochmorgen sollten Autofahrer an den Alpen und im Bayerischen Wald auf glatte Straßen und schlechte Sicht achten: Dort können die Temperaturen unter Null fallen. Dazu gibt es örtlich Nebel und Hochnebel.

Newsticker