Regionalnachrichten

Bayern Zwei Autos auf A8 ausgebrannt: Vollsperrung

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa

(Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa)

Gersthofen (dpa/lby) - Bei einem Unfall auf der Autobahn 8 bei Augsburg sind zwei Fahrzeuge ausgebrannt. Insgesamt seien fünf Autos in den Unfall verwickelt gewesen, teilte die Polizei am Freitag mit. Ein Mensch sei schwer, ein weiterer leicht verletzt worden.

Auslöser von mehreren Kollisionen war demnach ein Lastwagen, der auf Höhe der Raststätte Edenbergen beim Wechsel von der rechten auf die mittlere Fahrspur einen Pkw übersehen hatte. Das Auto kam ins Schleudern und stand schließlich quer auf der Fahrbahn. Der Fahrer konnte seinen Wagen noch schnell verlassen und blieb unverletzt. Ein dahinter fahrendes Auto rauschte bei einem Ausweichmanöver in einen weiteren Lkw, der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt.

Schließlich stieß ein weiteres Auto mit dem quer stehenden Fahrzeug zusammen. Beide gingen in Flammen auf und brannten den Polizeiangaben zufolge vollständig aus. Der Fahrer konnte schwer verletzt - aber vor Ausbruch des Feuers - geborgen werden.

Auf der A8 kam es daher zu Staus. Die Autobahn wurde für mehrere Stunden voll gesperrt. Der linke Fahrstreifen sei nach knapp sieben Stunden mittags wieder freigegeben worden, sagte ein Sprecher.

Die übrigen Spuren sollten noch bis etwa 14.00 Uhr gesperrt bleiben. Es mussten vor allem ausgelaufene Flüssigkeiten beseitigt werden. Die Polizei schätzt den Schaden an den Fahrzeugen auf rund 70 000 Euro, der Fahrbahnschaden belaufe sich auf rund 50 000 Euro.

Newsticker