Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg 0:3 in Frankfurt: Turbine Potsdam kassiert Saisonpleite

Die Spielerinnen von Turbine Potsdam

(Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild)

Frankfurt/Main (dpa/bb) - Die Abstiegsgefahr für Turbine Potsdam wird immer größer. Zum Auftakt des elften Spieltages verlor das Team von Trainer Sven Weigang am Freitagabend bei Eintracht Frankfurt mit 0:3 (0:2) und kassierte vor 2584 Zuschauern im Stadion am Brentano-Bad die zehnte Niederlage in Folge. Potsdam geht so mit nur einem Punkt als Tabellenletzter der Fußball-Bundesliga der Frauen in die vorgezogene Winterpause. Am 5. Februar empfängt Turbine zum Abschluss der Hinrunde den FC Bayern München.

Eine halbe Stunde benötigten die überlegenden Frankfurterinnen, um den Potsdamer Abwehrriegel zu knacken. Nach einer schnellen Kombination über die rechte Seite kam Tanja Pawollek (31. Minute) an den Ball, die mit einem beherzten Flachschuss aus 17 Metern Anna Wellmann im Potsdamer Tor keine Chance ließ. Das 2:0 kurz vor dem Halbzeitpfiff nach einer scharfen Hereingabe durch die Ex-Potsdamerin Lara Prasnikar (42.) war auch in der Höhe verdient. Turbine kam in den ersten 45 Minuten fast zu gar keinen gefährlichen Offensivaktionen, bewies im Abwehrkampf aber große Moral.

Das schönste Tor des Abends ging auf das Konto der Frankfurterin Sara Doorsoun-Khajeh (49.), die den Ball volley aus 15 Metern unter die Latte knallte. Sechs Minuten später hatten die wackeren Turbinen noch Glück, als Prasnikar nur den Pfosten des leeren Tores traf. So hielt sich angesichts der drückenden Überlegenheit der Gastgeberinnen die Niederlage für Potsdam in halbwegs erträglichen Rahmen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen