Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg 117 neue Corona-Fälle in Berlin: Zwei Ampeln auf gelb

Ein Bett auf einer Intensivstation. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - In Berlin ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen um 117 gestiegen. Das teilte die Gesundheitsverwaltung am Dienstag in ihrem täglichen Lagebericht mit. Damit infizierten sich in der Hauptstadt bislang 13 373 Menschen mit Sars-CoV-2. 228 Menschen starben, das ist ein Todesfall mehr als am Tag zuvor. 11 843 Menschen gelten als genesen.

Die Corona-Ampel steht bei der Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner/Woche mit dem Wert 24,4 auf Gelb - ebenso bei der Reproduktionszahl. Der Wert liegt jetzt bei 1,13. Die Zahl besagt, wie viele Menschen ein Infizierter im Mittel ansteckt. Bei der Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten zeigt die Ampel weiter auf Grün.

Die meisten Fälle pro 100 000 Einwohner und Woche wurden in den Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg (46,8), in Mitte (40,7) und Neukölln (32,4) registriert.

Trotz steigender Corona-Zahlen hat der Berliner Senat eine Entscheidung über weitere Maßnahmen vertagt - drei Bezirke und die Gesundheitssenatorin verständigten sich aber auf konzertierte Kontrollaktionen in Clubs.

Das Berliner Frühwarnsystem zur Bewertung der Corona-Lage signalisiert bei doppelt Gelb Beratungsbedarf. Zeigt die sogenannte Corona-Ampel Doppel-Rot, sieht der Senat Handlungsbedarf.

Newsticker