Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg 19-Jähriger bei Streit gestorben: Polizei ermittelt

Der Schriftzug

(Foto: picture alliance / Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild)

Ein 19-Jähriger stirbt bei einem Streit in Zehlendorf, der mutmaßliche Täter ist flüchtig. Sowohl die Hintergründe als auch das Tatgeschehen sind am Tag danach noch unklar - eine Mordkommission ermittelt.

Berlin (dpa/bb) - Eine Mordkommission untersucht die Hintergründe für den Tod eines 19-Jährigen nach einem Streit in Berlin-Zehlendorf. Die Polizei konnte am Sonntagnachmittag noch keine neuen Erkenntnisse zu dem Vorfall mitteilen. Nach ersten Informationen war es am frühen Samstagmorgen um kurz nach 3.00 Uhr in dem kleinen Park an der Idsteiner Straße (Ecke Seibtweg) zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Unbekannten und dem 19-Jährigen gekommen.

Dabei sei der junge Mann schwer verletzt worden. Eine vom Rettungsdienst eingeleitete Reanimation sei erfolglos geblieben. Weder zum Auslöser des Streits noch zum flüchtigen Verdächtigen lagen am Sonntagnachmittag Informationen vor. Unklar war ebenfalls, wie der 19-Jährige verletzt wurde.

© dpa-infocom, dpa:210516-99-619617/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.