Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg 200 Liter Alkohol bei Razzia in Neukölln beschlagnahmt

Ein leuchtendes Blaulicht ist auf dem Dach eines Funkstreifenwagens zu sehen. Foto: Jens Büttner/Archiv

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Die Berliner Polizei hat in einer gemeinsamen Aktion mit dem Ordnungs- und dem Finanzamt in Berlin-Neukölln zehn Lokale und den Verkehr kontrolliert. Bei dem Einsatz am Donnerstag im Bereich der Hermannstraße wurden in einem Café 200 Liter Alkohol beschlagnahmt, wie eine Polizeisprecherin am Freitag sagte. Demnach lag keine Ausschankgenehmigung vor. Das Café in der Karl-Marx-Straße wurde geschlossen. Im Zuge des Einsatzes, der um 10.00 Uhr startete und bis 23.00 Uhr ging, wurden zudem vier Geldspielautomaten versiegelt und 3,5 Kilogramm Tabak beschlagnahmt.

Zunächst hatte die "Berliner Morgenpost" über die Kontrollen berichtet. Neben den Lokalen wurden mehr als 100 Personen und 36 Fahrzeuge kontrolliert, hieß es. Weit über 60 Polizisten waren im Einsatz. Sie unterstützten sechs Mitarbeiter des Ordnungsamtes Neukölln, zwei Steuerfahnder und einen Beamten des Finanzamtes Wedding.

Newsticker