Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg 300 Menschen tanzen im Treptower Park: Polizei greift ein

Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

(Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Die Polizei hat am Samstagabend im Treptower Park eine Versammlung rund 300 tanzender Menschen aufgelöst. Viele von ihnen hätten weder den gebotenen Abstand eingehalten noch Masken getragen, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag. Am Samstagnachmittag hatte es in dem Park im Südosten Berlins zunächst eine angemeldete Kundgebung mit dem Titel "Für das Recht auf Tanzrituale im öffentlichen Raum (...) in der Zeit von Covid-19" gegeben.

Diese sei ohne größere Verstöße verlaufen und um 18 Uhr beendet gewesen, erklärte die Sprecherin. Gegen 20.15 Uhr informierte eine Anwohnerin die Polizei dann über laute Musik und größere Personengruppen im Park. Eingetroffene Polizeikräfte sprachen den Angaben zufolge Platzverweise wegen Verstößen gegen die Infektionsschutzverordnung aus.

Weil die Polizei wegen einiger größerer Versammlungen an anderen Plätzen der Stadt nur wenige Kräfte vor Ort hatte, dauerte der Einsatz bis Mitternacht.

© dpa-infocom, dpa:210516-99-618268/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.