Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg 41-Jähriger bei Streit lebensgefährlich verletzt

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

(Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Ein 41-Jähriger ist in Berlin-Marzahn niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann erlitt mehrere Stichverletzungen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Tat ereignete sich am Dienstag auf einem Brachgelände an der Bitterfelder Straße. Zuvor soll es dort zu Streitigkeiten mit mehreren Menschen gekommen sein. Wer auf den Mann einstach, ist noch nicht klar. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 41-Jährige wird intensivmedizinisch im Krankenhaus behandelt.

Regionales