Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg 4212 Coronavirus-Infizierte in Berlin: 37 Tote

Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - In Berlin beträgt die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen aktuell 4212 und damit 174 mehr als am Dienstag. Das teilte die Senatsverwaltung für Gesundheit am Mittwochabend mit. Demnach starben bisher 37 an dem neuartigen Coronavirus erkrankte Patienten, während am Vortag noch 32 Tote gezählt wurden.

Im Krankenhaus isoliert und behandelt werden derzeit 546 Erkrankte, davon werden den Angaben zufolge 126 intensivmedizinisch behandelt. Die übrigen Betroffenen sind häuslich isoliert. Von den nachweislich Infizierten sind laut Senatsverwaltung 2121 männlich und 2082 weiblich.

Die gestorbenen Patienten mit einer Coronavirus-Infektion gehörten folgenden Altersgruppen an: 5 waren 40 bis 60 Jahre alt, 10 waren 60 bis 80 Jahre alt und 22 über 80 Jahre. Der Altersmedian beträgt 81 Jahre.

Der mit 617 Covid-19-Fällen am stärksten betroffene Bezirk ist Mitte, gefolgt von Charlottenburg-Wilmersdorf (535 Fälle). Laut Statistik sind inzwischen 2341 Erkrankte wieder genesen.

Newsticker