Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Aktion gegen unerlaubtes Halten und Parken: 8316 Anzeigen

Ein Auto fährt auf einer Busspur. Foto: Maurizio Gambarini/dpa/Archivbild

(Foto: Maurizio Gambarini/dpa/Archivbild)

Berlin (dpa/bb) - In der Aktionswoche gegen verkehrswidriges Halten auf Radwegen und Busspuren und in Zweiter Reihe hat es in Berlin tausende Anzeigen gehagelt. Bei der fünftägigen Aktion vom 11. bis 15. November wurden in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Ordnungsämter und der Busspurbetreuung der BVG 8316 Halte- und Parkverstöße angezeigt, wie die Polizei am Montag mitteilte. In 449 Fällen wurden Fahrzeuge zur Gefahrenabwehr kostenpflichtig abgeschleppt, davon allein 166 auf Busspuren und 82 auf Radwegen und -schutzstreifen. Im Einzelnen wurden folgende Halte- und Parkverstöße festgestellt: 914 auf Schutzstreifen für Radfahrende, 278 auf Radwegen, 1246 auf Busspuren, 1554 in Zweiter Reihe und 4324 auf sonstigen Flächen.

Pressemitteilung

Newsticker