Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Alba Berlin lässt Bamberg zum Playoff-Auftakt keine Chance

Ein Ball fliegt auf den Korb zu, an dem ein Logo der Basketball-Bundesliga klebt.

(Foto: Axel Heimken/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) – Alba Berlin ist erfolgreich in die Playoffs der Basketball-Bundesliga gestartet. Am Freitagabend gewann der Titelverteidiger im ersten Viertelfinalspiel daheim vor 5765 Zuschauern gegen Brose Bamberg souverän mit 114:89 (61:45). In der Best-of-five-Serie führt Alba vor dem zweiten Spiel am Sonntag nun 1:0. Beste Berliner Werfer waren Johannes Thiemann mit 19 und Jaleen Smith mit 16 Punkten.

Trainer Israel Gonzalez konnte wieder den zuletzt angeschlagenen Center Christ Koumadje einsetzen, dafür musste sein Kollege Ben Lammers wegen muskulären Problemen passen. Zudem feierte der 18-jährige Elias Rapique sein Profi-Debüt. Die Gastgeber begannen überraschend nervös und brauchten einige Minuten, um ihren Rhythmus zu finden. So blieb das erste Viertel noch ausgeglichen.

Zu Beginn des zweiten Abschnittes ging Alba aber dann mit mehr Intensität zu Werke. Malte Delow verwandelte gleich die ersten beiden Distanzwürfe und sorgte für die erste zweistellige Führung (31:20). Die Gastgeber spielten sich zeitweise in einen Rausch und zogen davon (46:26). Bamberg blieb dank guter Wurfquote im Spiel.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigten beide Teams ihre Offensivqualitäten. Die Bamberger Defensive hatte dem Berliner Angriff oft nur wenig entgegenzusetzen. Zeitweise wurden sie von den Gastgebern vorgeführt. Mitte des dritten Viertels betrug der Vorsprung wieder 22 Punkte für den Hauptstadtclub (78:56). Die Führung brachte Alba souverän nach Hause.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen