Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg An Berliner Hochschulen soll es weniger Tierversuche geben

dpa_Regio_Dummy_BerlinBrandenburg.png

Berlin (dpa/bb) - An Berliner Hochschulen soll es weniger Tierversuche geben. Ein entsprechender Antrag der Regierungsfraktionen wurde am Donnerstag in der Plenarsitzung im Abgeordnetenhaus mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen angenommen - bei Enthaltung der Opposition.

Der Senat soll demnach bei der Erarbeitung einer Vorlage für die nächste Novellierung des Hochschulgesetzes die tierversuchsfreie Lehre und Forschung an den Berliner Hochschulen stärken. Auf die Verwendung von Tieren solle in der Lehre möglichst weitgehend verzichtet werden. Auch ein zweiter Antrag wurde mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen angenommen, bei dem der Senat aufgefordert wird, sich auch auf Bundesebene für weniger Tierversuche in der Forschung einzusetzen.

Antrag

Antrag

Newsticker