Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Arbeitslosigkeit in Berlin leicht gestiegen

dpa_Regio_Dummy_BerlinBrandenburg.png

Berlin (dpa/bb) - In Berlin ist die Arbeitslosigkeit im Juni leicht gestiegen. 175.967 Menschen waren in der Hauptstadt arbeitslos gemeldet, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Das waren 2869 Arbeitslose mehr als im Mai. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist hingegen erneut ein klarer Rückgang zu verzeichnen. Damals waren 23.378 Menschen mehr ohne Arbeit.

Die Arbeitslosenquote lag im Juni in Berlin bei 8,7 Prozent. Das waren 0,2 Prozentpunkte mehr als im Mai, aber 1,1 Punkte weniger als im Juni des Vorjahres.

Aufgrund des russischen Angriffskriegs seien in diesem Monat bereits Auswirkungen der Fluchtbewegungen auf dem Arbeitsmarkt zu spüren, hieß es. Insbesondere bei Frauen sei die Arbeitslosigkeit angestiegen. Sie bilden die Hauptgruppe der Geflüchteten aus der Ukraine.

Zuversichtlich stimme vor allem die weiter steigende Beschäftigung, betonte Ramona Schröder, Chefin der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg. "Unwägbarkeiten wie Materialknappheit beim Bau, die Verzögerungen in einigen Lieferketten und Preissteigerungen haben bislang die Erholung am Arbeitsmarkt nicht massiv aufgehalten", teilte sie mit.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen