Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Berlin: Corona-Inzidenz erstmals seit langem wieder unter 10

Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - In Berlin ist der wichtige Corona-Wert der Sieben-Tag-Inzidenz zum ersten Mal seit langem wieder einstellig. Am Freitag lag er bei 8,4, wie im Lagebericht des Senats mitgeteilt wurde. Am Donnerstag wurde der Wert noch mit 10,7 und am Mittwoch mit 12,2 angegeben.

Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) hatte vor elf Tagen umfassende Lockerungen der Corona-Regeln abgelehnt, so lange der Inzidenzwert noch zweistellig sei. Damals stand er bei 26 und Kalayci sagte: "Ziel muss sein, einstellig zu werden." Der Wert gibt an, wie viel Menschen je 100 000 Einwohnern sich in den vergangenen sieben Tagen infizierten.

Fast 51 Prozent der Berliner erhielten bisher mindestens eine Impfung. Darin enthalten sind die knapp 28 Prozent, die bereits zwei Mal geimpft wurden.

Nach den Angaben gab es innerhalb von 24 Stunden 11 Neuinfektionen sowie 6 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. 179 824 Berliner haben sich seit Beginn der Pandemie nachweislich infiziert. 3541 starben an oder mit der Krankheit, die das Virus auslöst.

© dpa-infocom, dpa:210618-99-44321/4

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.