Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Berlin Volleys bezwingen die Netzhoppers im Test mit 3:1

Händen greifen in einem Spiel nach einem Volleyball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild

(Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild)

Bestensee (dpa/bb) - Volleyball-Bundesligist Berlin Volleys kommt allmählich in Schwung. Nur 48 Stunden nach dem 4:0-Sieg gegen die SVG Lüneburg feierte der deutsche Pokalsieger am Freitag in einem weiteren Testspiel beim Brandenburger Rivalen Netzhoppers KW-Bestensee einen souveränen 3:1 (25:20, 24:26, 25:16, 25:21)-Erfolg. In der Landkost-Arena von Bestensee bekamen die Volleys nur im zweiten Satz Probleme. Da lagen sie bei der zweiten Technischen Auszeit schon 6:16 zurück, zwangen den Gegner dank couragierter Aufholjagd aber immerhin noch in die Satzverlängerung.

Bei den BR Volleys überzeugte einmal mehr Neuzugang Timothee Carle. Der französische Nationalspieler war mit 14 Punkten auch der erfolgreichste Angreifer bei den Berlinern. Cody Kessel steuerte zwölf Punkte zum Sieg bei. Volleys-Trainer Cedric Enard verzichtete weitgehend auf seinen Stammzuspieler Sergej Grankin, an seiner Stelle führte der Franzose Pierre Pujol Regie.

Die Netzhoppers hatten im australischen Nationalspieler James Weir, ein Neuzugang vom TV Rottenburg, ihren punktbesten Akteur. Dem 24-Jährigen gelangen elf Punkte für seine Mannschaft, Außenangreifer Theo Timmermann brachte es auf neun Zähler.

Beide Mannschaften treffen am Samstag erneut in einem Testspiel aufeinander. Dann sind die BR Volleys im Horst-Korber-Sportzentrum die Gastgeber. Die Bundesliga-Saison beginnt am 17. Oktober.       

Newsticker