Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Berlin Volleys bleiben auf Erfolgskurs: 3:0 gegen Lüneburg

Berlins Trainer Cedric Enard steht am Spielfeldrand. Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild

(Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild)

Berlin (dpa/bb) - Die Berlin Volleys haben ihre weiße Weste in der Volleyball-Bundesliga gewahrt. Gegen die SVG Lüneburg feierte der deutsche Meister am Mittwochabend mit 3:0 (25:21, 25:16, 25:20) den siebenten Sieg im siebenten Saisonspiel. Der Hauptstadtclub hat damit 20 von 21 möglichen Punkten geholt. Vor 3627 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle nutzte der kurz zuvor eingewechselte Georg Klein mit einem Ass den ersten Matchball.

Der erste Satz verlief lange Zeit ausgeglichen. In vielen Szenen fanden die Gastgeber gegen den anfangs abwehrstarken Kontrahenten kein Durchkommen. Erst ein Ass des russischen Nationalspielers Sergej Grankin zum 21:18 stellte die Weichen zugunsten der BR Volleys, Nicolas Le Goff verwandelte den zweiten Satzball.

Mit verbessertem Block und einem wie aufgedreht angreifenden Benjamin Patch verschafften sich die Berliner im zweiten Abschnitt früh Vorteile. Beim Aufschlag von Moritz Reichert schraubten sie mit einer 9:0-Punkte-Serie ihre Führung von 7:6 auf 16:6 in die Höhe und blieben auch danach dominant.

Die Lüneburger mobilisierten im dritten Satz zwar noch einmal alle Kräfte, konnten aber den Angriffsschwung ihres Kontrahenten auch aufgrund ihrer immer schwächer werdenden Aufschläge nicht mehr entscheidend stoppen.

Berlin Recycling Volleys, Spielerkader

Berlin Recycling Volleys, Termine

Volleyball-Bundesliga, Männer, Tabelle

Newsticker