Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Berliner Corona-Ampel einmal Rot und zweimal Grün

Eine Virologin untersucht Proben auf das Coronavirus. Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

(Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Im Berliner Corona-Warnsystem ist eine der drei Ampeln auf Rot gesprungen. Für die Zahl der Neuinfektionen gilt nun die höchste Warnstufe: Pro 100 000 Einwohner steckten sich in den vergangenen sieben Tagen 30,2 Menschen nachweislich an, wie die Gesundheitsverwaltung am Mittwoch mitteilte. Am Vortag waren es noch 28,9 und diese Ampel auf Gelb.

Der Reproduktionswert für die vergangenen vier Tage lag nach Angaben der Gesundheitsverwaltung bei 0,93 - so viele Menschen steckt ein Corona-Infizierter durchschnittlich an. Hier zeigt die Ampel Grün. Auch bei der Auslastung der Intensivbetten ist Berlin mit 2,4 Prozent weiter im grünen Bereich.

Am Mittwoch wurden 288 bestätigte Corona-Neuinfektionen gemeldet. Damit stieg die Zahl auf 14 787 Corona-Fälle. 12 751 Betroffene gelten als genesen, 156 mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 228.

Das Berliner Frühwarnsystem zur Bewertung der Corona-Lage signalisiert bei Doppel-Gelb Beratungsbedarf. Zeigt die sogenannte Corona-Ampel Doppel-Rot, sieht der Senat Handlungsbedarf.

Newsticker