Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Berliner Festspiele eröffnen Jazzfest mit Anthony Braxton

Anthony Braxton. Foto: Sigi Tischler/epa/Archivbild

(Foto: Sigi Tischler/epa/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Der US-amerikanische Komponist und Saxofonist Anthony Braxton eröffnet das Berliner Jazzfest im Herbst. Mit Braxtons Projekt "Sonic Genome" setze Festival-Leiterin Nadin Deventer wieder auf eine internationale Besetzung und ein umfangreiches Eröffnungsprogramm, wie die Berliner Festspiele am Donnerstag mitteilten.

Das viertägige Jazzfest beginnt am 31. Oktober mit einer sechsstündigen Performance des Komponisten im Gropius-Bau mit 60 Musikern, 39 davon aus der Berliner Musikszene. Das 1964 als Jazztage gegründete Fest ist eines der ältesten Jazzfestivals in Europa.

Zentraler Veranstaltungsort ist das Haus der Berliner Festspiele, dessen Theatersaal für die Zeit des Jazzfests umgestaltet wird. Auch der Gropius Bau, das Quasimodo und die Gedächtniskirche stehen im Zeichen des Jazz. Bis zum 3. November sollen rund 200 Musiker aus 15 Ländern auftreten. Die Konzerte werden vom ARD-Hörfunk und dem Deutschlandfunk aufgenommen sowie teils live übertragen.

Jazzfest Berlin 2019

Newsticker