Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Berliner Präventionspreis 2022 für Rap- und Videoprojekt

dpa_Regio_Dummy_BerlinBrandenburg.png

Berlin (dpa/bb) - Das Jugendcafé Laiv ist mit dem diesjährigen Berliner Präventionspreis ausgezeichnet worden. Mit seinem Rap- und Videoprojekt "Eiskalte Nacht" zum rechtsextremistisch motivierten Terroranschlag in Hanau im Februar 2020 belegte es den ersten Platz, wie die Senatsinnenverwaltung am Donnerstag mitteilte. Der Kinder- und Jugendtreff fördert nach eigenen Angaben 8 bis 18-Jährige in ihrer persönlichen Entwicklung und will ihnen dabei unter anderen Toleranz und Konfliktfähigkeit vermitteln.

Der zweite Platz ging an das Projekt "Wir bringen Ringsleben zum Leben!" vom Kulturnetzwerk Neukölln, der Bereich Soziale Arbeit an der Kurt-Schwitters-Schule belegte den dritten Platz.

Der Präventionspreis war in diesem Jahr mit insgesamt 6000 Euro dotiert. Er wird seit dem Jahr 2000 verliehen, um das Engagement von Kunst- und Kulturschaffenden zu würdigen. Jedes Jahr gibt es andere inhaltliche Schwerpunkte, diesmal lautete das Motto "Stark von Anfang an".

Unter den zahlreichen Bewerbungen für den Preis habe es unzählige vielversprechende Projekte gegeben, teilte Innensenatorin Iris Spranger (SPD) mit. "Das zeigt, dass Gewaltprävention auch im kulturellen und künstlerischen Bereich einen großen Stellenwert hat."

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen