Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Besserer Internetzugang: Rund 1200 Wlan-Hotspots

Eine Studentin sitzt in Potsdam mit einem Latop auf einer Wiese auf dem Campus des Hasso-Plattner-Instituts. Foto: Michael/Archivbild

(Foto: Michael Hanschke/dpa-Zentralbild/dpa)

Potsdam (dpa/bb)- Der teilweise schlechte Internetzugang in Brandenburg soll verbessert werden. Rund 1200 kostenlose Wlan-Hotspots würden ab Mitte des Monats installiert, teilte das Wirtschaftsministerium am Mittwoch mit. Die Arbeiten sollen bis 2020 abgeschlossen sein und etwa fünf Millionen Euro kosten. Damit setzt die Landesregierung einen Beschluss des Landtags um.

Schwerpunkte der freien Internetzugänge sollen touristische Zentren sowie kommunale- und Landeseinrichtungen werden. "Ein kostenloser WLAN-Zugang zum Internet wird an Orten, an denen viele Menschen zusammenkommen, mittlerweile zu Recht erwartet", sagte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD). "Internetzugang ist eine Grundvoraussetzung für die touristischen Akteure in der Region. Sonst bleiben wir auf der Strecke", sagte eine Sprecherin vom Tourismusverband Seenland am Mittwoch.

Newsticker