Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Bezirksbürgermeister von Dassel: Infektion in Kauf genommen

Stephan von Dassel (Die Grünen), Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte, im Rahmen einer Pressekonferenz. Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild

(Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild)

Berlin (dpa/bb) - Der Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte, Stephan von Dassel (Grüne), war mit dem Coronavirus angesteckt, will aber noch in dieser Woche die Arbeit im Rathaus Tiergarten wieder aufnehmen. In einem Interview mit dem rbb-Inforadio hatte er am Mittwochmorgen mit Blick auf die gemeinsame Quarantäne mit seiner infizierten Partnerin gesagt: "Ich habe mich fast schon bewusst infiziert."

Nachdem seine Lebenspartnerin positiv getestet worden war, habe er sich ebenfalls in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben müssen, erklärte der Grünen-Politiker am Mittwoch in einer Mitteilung. Weil er als möglicherweise schon Infizierter nicht in ein Hotel oder zu Freunden habe ziehen können, habe es zur gemeinsamen Quarantäne mit der Partnerin keine Alternative gegeben.

"Da eine gemeinsame häusliche Quarantäne für 14 Tage ohne Ansteckung trotz aller Vorsichtsmaßnahmen kaum vermeidbar ist, habe ich dann aber bewusst in Kauf genommen, mich schnell bei ihr anzustecken, um die Quarantäne nicht im Zweifel sogar auf bis zu vier Wochen - bei einer Ansteckung am Ende ihrer Quarantäne - ausdehnen zu müssen", erklärte von Dassel.

Nach Angaben des Bezirksamts Mitte arbeitet der Bezirksbürgermeister während seiner häuslichen Quarantäne per Telefon und E-Mail. Abhängig von den erforderlichen Testergebnissen werde seine Rückkehr ins Rathaus voraussichtlich noch in dieser Woche erwartet.

Newsticker