Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Bombe in Cottbus entschärft: Sperrkreis wird aufgehoben

Eine entschärfte Bombe wird auf einem Gelände geborgen. Foto: Felix Heyder/Universitätsklinikum Bonn/dpa/Archivbild

(Foto: Felix Heyder/Universitätsklinikum Bonn/dpa/Archivbild)

Cottbus (dpa/bb) - Eine Weltkriegsbombe in der Cottbuser Innenstadt ist am Montag unschädlich gemacht worden. Die Bombe sei entschärft und der Zünder vernichtet worden, teilte die Stadtverwaltung mit. Der Sperrkreis sei aufgehoben worden. Etwa 3700 Menschen waren aufgerufen, das Areal rund um den Fundort in der Virchowstraße zu verlassen - sie können nun wieder in ihre Wohnungen und Arbeitsstätten zurück. Der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg war am vergangenen Mittwoch bei Bauarbeiten entdeckt worden.

Von der Evakuierung betroffen waren unter anderem das Technische Rathaus, das Einkaufszentrum Spree-Galerie, die Stadthalle, Teile des Campus der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU), eine Kita, eine Grundschule und ein Oberstufenzentrum.

© dpa-infocom, dpa:210301-99-640170/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.