Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Bombendrohung im Rathenower Rathaus: Polizei gibt Entwarnung

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Rathenow (dpa/bb) - Eine Bombendrohung hat im Rathaus der Stadt Rathenow (Landkreis Havelland) einen Polizeieinsatz ausgelöst. Mit mehreren Sprengstoffspürhunden durchsuchten Ermittler am Freitagvormittag das mehrstöckige Gebäude, wie die Polizei mitteilte. Gegen 11.30 Uhr gaben die Beamten Entwarnung: Es haben keine verdächtigen Gegenstände gefunden werden können.

Nach Angaben der Polizei hatte ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung gegen 5.40 Uhr einen Zettel im Briefkasten des Rathauses entdeckt, auf dem ein Hinweis auf einen möglichen Sprengsatz stand. Da der Verdacht bestand, dass sich der Hinweis auf das Rathausgebäude bezieht, wurde es von der Polizei gesperrt. Auch die Straße davor wurde abgeriegelt. Mitarbeiter hätten sich nicht im Gebäude befunden.

Die Polizei ermittelt nun gegen den zunächst noch unbekannten Verfassers des Zettels wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Die Beamten baten um Hinweise. Bereits im vergangenen Jahr im Juli hatte es eine Bombendrohung im Rathaus gegeben. Auch damals konnte nichts Verdächtiges gefunden werden.

Newsticker