Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Brand in Zehngeschosser in Berlin-Staaken

Ein Löschfahrzeug fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Im Eingangsbereich eines zehngeschossigen Wohnhauses in Berlin-Staaken hat es in der Nacht zum Freitag gebrannt. Ein Bewohner wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht, wie die Feuerwehr mitteilte. Den Angaben zufolge hatte in dem Haus an der Heerstraße abgelagertes Gerümpel Feuer gefangen. Die Feuerwehr hat gelöscht. Die Ursache des Brandes war zunächst unbekannt.

Newsticker