Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Busfahrer eingeklemmt und lebensbedrohlich verletzt

Ein Notarztwagen steht in einer Straße in einem Wohngebiet. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Ein Busfahrer ist in der Nacht zu Freitag im Berliner Stadtteil Biesdorf zwischen zwei Bussen eingeklemmt und dabei lebensbedrohlich verletzt worden. Laut ersten Ermittlungen hatte der 36-Jährige gegen 2.30 Uhr mit seinem Bus hinter einem anderen, unbesetzten Bus in der Nähe des Bahnhofs Wuhletal gehalten, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Es werde derzeit davon ausgegangen, dass der Fahrer ausgestiegen und sein Bus daraufhin "aufgrund eines Handhabungsfehlers" ins Rollen geraten sei. Etliche Minuten lang soll der Mann zwischen den Fahrzeugen eingeklemmt gewesen sein, bevor ein Passant ihn entdeckte und die Feuerwehr rief. Rettungskräfte mussten den Mann den Angaben zufolge vor Ort reanimieren. Er kam in ein Krankenhaus. Eine Polizeisprecherin erklärte weiterhin, der Fahrer sei bei einem Busunternehmen angestellt, das für den Schienenersatzverkehr eingesetzt werde.

Newsticker