Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Corona-Inzidenz in Berlin leicht rückläufig

Eine Frau wird auf das Coronavirus getestet. Foto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Die Aufwärtsentwicklung bei der Sieben-Tage-Inzidenz in Berlin ist gestoppt. Laut Daten des Robert Koch-Instituts vom frühen Freitagmorgen haben sich in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner 21,8 Berlinerinnen und Berliner neu mit dem Coronavirus infiziert. Das ist der gleiche Wert wie am Mittwoch, als die entsprechende Corona-Ampel des Berliner Senats auf Gelb gesprungen war. Im Vergleich zu Donnerstag (22,6) ist er leicht zurückgegangen. Zuvor hatte er sich in einer Woche nahezu verdoppelt.

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Berlin insgesamt 181.531 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Neuinfektionen innerhalb eines Tages lag dem RKI zufolge bei 99. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion stieg um einen auf 3577.

© dpa-infocom, dpa:210723-99-489062/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen