Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Corona-Inzidenz sinkt auf tiefsten Stand seit November

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.

(Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild)

Potsdam (dpa/bb) - Die Sieben-Tage-Inzidenz neuer Corona-Infektionen ist in Brandenburg so niedrig wie zuletzt im November vergangenen Jahres. In den vergangenen sieben Tagen steckten sich nach den amtlichen Daten rechnerisch 202,7 von 100.000 Menschen mit dem Virus an, wie das Robert Koch-Institut am Samstag mitteilte. Damit hat sich der Wert innerhalb von etwas mehr als zwei Wochen halbiert. Am höchsten ist die Inzidenz noch im Landkreis Potsdam-Mittelmark mit 275,3, am niedrigsten im Landkreis Havelland mit 129,3. Die Zahl neuer Krankenhauspatienten mit Covid-19 je 100.000 Einwohner in einer Woche ging ebenfalls zurück und lag am Samstag bei 1,9.

Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag bei 342 - also deutlich höher als in Brandenburg. Experten gehen davon aus, dass viele Fälle nicht erfasst werden, weil auf positive Schnelltests häufig kein PCR-Test mehr folgt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen