Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Drei Autos in Neukölln ausgebrannt

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild

(Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Eine brennende Feuerwerksbatterie hat in Berlin-Neukölln mehrere Autobrände verursacht. Vier Jugendliche sollen die Pyrotechnik nach Polizeiangaben zunächst angezündet und anschließend umgestoßen haben, woraufhin sich ein Laubhaufen entzündete. Die Flammen griffen am Samstagabend auf drei abgestellte Wagen über. Die Autos brannten vollständig aus, verletzt wurde durch das Feuer niemand. Die Feuerwehr löschte die Flammen, die Jugendlichen flüchteten unerkannt in Richtung Hermannstraße. Ein Brandkommissariat ermittelt. Immer wieder werden in Berlin Autos durch Brände beschädigt oder zerstört.

Newsticker