Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Eisbären Berlin besiegen Kölner Haie: 3:2 nach Verlängerung

EEisbären Maskottchen Bully zeigt mit ausgestrecktem Finger. Foto: Andreas Gora

(Foto: Andreas Gora/dpa)

Berlin (dpa/bb) – Die Eisbären Berlin haben am dritten Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ihren zweiten Heimsieg gefeiert. Am Freitagabend gewannen die Hauptstädter dank einer starken kämpferischen Leistung gegen die Kölner Haie mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0) nach Verlängerung. Marcel Noebels entschied das Spiel mit seinem Tor in der Overtime, zuvor hatten Frank Hördler und Sean Backman für die Berliner getroffen.

Die 12607 Zuschauer in der Arena am Ostbahnhof sahen ein ausgeglichenes Auftaktdrittel mit vielen harten Zweikämpfen. Weil beide Teams ihre wenigen klaren Gelegenheiten vergaben, ging es ohne Tore in die erste Pause. Nach dem Wiederbeginn starteten die Eisbären stark und durften den ersten Treffer des Spiels bejubeln: Nach einem Pfostenschuss von Neuzugang Leonhard Pföderl stand Hördler richtig und verwertete den Abpraller. Die Kölner konnten aber wenig später durch ein Tor von Frederik Tiffels ausgleichen.

Im Schlussabschnitt vermochten beide Teams endlich, ihre Überzahlsituationen zu nutzen. Erst brachte Colby Genoway die Gäste im Powerplay in Führung, dann glich Backman aus, als die Berliner einen Spieler mehr auf dem Eis hatten. So fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung: Noebels sorgte mit seinem Tor für den Sieg der Eisbären.

Eisbären Berlin, Kader und DEL-Statistiken

Eisbären Berlin, Spielplan

DEL, Tabelle und Spieltagsübersicht

Newsticker