Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Eisbären Berlin im Finale des Dolomitencups

Zwei Eishockeyspieler kämpfen um den Puck.

(Foto: John Munson/AP/dpa/Symbolbild)

Neumarkt (dpa/bb) - Die Eisbären Berlin sind erfolgreich in den Dolomitencup gestartet. Der deutsche Eishockey-Meister gewann am Samstagabend das Halbfinale gegen den Schweizer Erstligisten EHC Biel-Bienne mit 3:2 (1:0, 1:0, 1:2). Damit stehen die Berliner am Sonntag (20.00 Uhr) im Finale gegen Dynamo Pardubice. Das Spiel um Platz drei wird ab 15.45 Uhr zwischen den Augsburger Panthern und Biel-Bienne ausgetragen. Für die Eisbären erfolgreich waren Manuel Wiederer, Giovanni Fiore und Frank Mauer.

Beide Mannschaften setzten in der Arena in Neumarkt von Beginn an auf viel Bewegung und ein hohes Tempo, allerdings verhinderten Ungenauigkeiten den Aufbau klarer Torchancen. Mit voranschreitender Spielzeit fanden die Berliner jedoch besser in die Partie und übten verstärkt Druck auf das Tor des Schweizer Titelverteidiger aus. In der elften Minute brachte dann Wiederer die Eisbären in Führung.

Im Mittelabschnitt konnte Biel den Scheibenbesitz ausbauen, aber weiter nichts Zählbares mitnehmen. Dafür standen die Berliner zu kompakt in der Defensive und gingen aggressiv ins Forechecking. Obwohl Trainer Serge Aubin auf sieben seiner Akteure verzichten musste, erhöhte sein Team in der 39. Minute durch Fiore auf 2:0.
Berlin ließ im letzten Drittel jedoch in seiner Konsequenz nach, sodass Biel in der 44. Minute durch einen Treffer von Etienne Froidevaux verkürzen konnte und in der 56. Minute durch Tino Kessler ausglich. Ein Tor von Mauer kurz vor Ende sicherten den Eisbären dennoch den Sieg.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen