Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Eisbären starten am 18. Dezember zu Hause in DEL-Saison

Spieler kämpfen nach dem Bully um den Puck. Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

(Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Die Eisbären Berlin starten am 18. Dezember mit einem Heimspiel gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in die neue Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Wie aus dem am Freitag veröffentlichten Spielplan hervorgeht, beginnt die Begegnung um 19.30 Uhr in der Arena am Ostbahnof. "Es ist natürlich schade, dass dann keine Fans live in der Arena dabei sein dürfen. Wir hoffen jedoch, dass sich das im Laufe der Saison noch ändern wird", sagte Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie musste der DEL-Start mehrfach verschoben werden. Bedingt durch die Krise wurde der Modus angepasst. In dieser Spielzeit werden 14 Clubs in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Berliner spielen in der Gruppe Nord zusammen mit den Fischtown Pinguins Bremerhaven, Düsseldorfer EG, Kölner Haien, Iserlohn Roosters, Krefeld Pinguinen und Grizzlys Wolfsburg. Ihr letztes Heimspiel in der Gruppe Nord werden die Eisbären am 13. März 2021 gegen die Düsseldorfer EG bestreiten.

In insgesamt 38 Partien pro Mannschaft werden acht Playoff-Teilnehmer ermittelt. Die jeweils vier bestplatzierten Clubs jeder Gruppe tragen gruppenintern das Viertelfinale aus. Ab dem Halbfinale wird dann über Kreuz gespielt. Sämtliche Playoff-Partien werden im Modus Best-of-Three ausgetragen.

Regionales