Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Feuer an "Liebig 34": Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Das geräumte Haus

(Foto: Christoph Soeder/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Bei dem Feuer an dem ehemals besetzten Haus "Liebig 34" geht die Berliner Polizei von Vorsatz aus. Es werde wegen schwerer Brandstiftung, versuchten Totschlags und schweren Landfriedensbruchs ermittelt, teilten die Beamten am Donnerstag auf Twitter mit. Demnach hat der für politisch motivierte Straftaten zuständige Staatsschutz im Landeskriminalamt die Ermittlungen übernommen. Das Feuer war in der Nacht zu Donnerstag ausgebrochen. Laut Feuerwehr waren etwa 50 Kubikmeter Müll und Gerümpel in Brand geraten. Nach Angaben der Polizei brannte es zumindest auch im Erdgeschoss des Gebäudes.

Newsticker