Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Filmfestival Cottbus mit Schwerpunkt 30 Jahre Brandenburg

dpa_Regio_Dummy_BerlinBrandenburg.png

Cottbus (dpa/bb) - Zum 30. Jubiläum der deutschen Einheit will das Filmfestival Cottbus in diesem Jahr die Wiedervereinigung und die Entwicklung des Landes Brandenburg in den Fokus nehmen. In der Reihe Drehort Brandenburg würden Filme gezeigt, in denen Brandenburg als Kulisse diene wie "Barbara", aber auch die deutsch-polnische Koproduktion "Adventures of a Mathematician", die beim Festival Europa-Premiere habe. Die Reihe "Von Frust und Freiheit" wolle bunte Geschichten aus der Zeit nach der Wiedervereinigung erzählen. Unter dem Titel "Stau 1990/2020" würden außerdem Filme gezeigt, die sich mit dem Rechtsextremismus der 1990er Jahre beschäftigten.

Das Festival startet am 3. November und läuft bis zum 8. November. In vier Wettbewerben und Nebensektionen werden rund 200 Filme gezeigt, die um Preise im Wert von insgesamt 72 000 Euro konkurrieren.

Newsticker