Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Gesundheitsämter: Gut 17 Millionen Euro mehr für Personal

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild

(Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild)

Berlin (dpa/bb) - Berlins Gesundheitsämter sollen vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie mehr Personal bekommen. Dafür sind für das laufende Jahr rund 17 393 750 Euro vorgesehen, wie die Senatsverwaltung für Gesundheit am Montag mitteilte. Für die Nachverfolgung von Kontaktpersonen gebe es weiterhin einen hohen Personalbedarf. Nach Angaben eines Sprechers sind befristete Verträge für die Beschäftigten vorgesehen, für die es rechnerisch insgesamt rund 430 Vollzeitstellen gibt.

Bisher werden die Gesundheitsämter der zwölf Bezirke dabei durch Einsatzkräfte der Bundeswehr, vom Robert Koch-Institut gestelltes Personal und abgeordnete Mitarbeiter der Bundes- und Landesbehörden unterstützt. In Zukunft sollen sie laut Gesundheitsverwaltung das Personal für diese Aufgabe selbstständig stellen und finanzieren können.

Die Verwaltung habe die entsprechende Summe deshalb beim Abgeordnetenhaus beantragt, dessen Hauptausschuss dem Antrag am vergangenen Mittwoch zugestimmt habe. Die Gesundheitsämter müssten diese Hilfestellung nutzen, um notwendige attraktive Stellen auszuschreiben und zu besetzen, sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD).

© dpa-infocom, dpa:210517-99-631684/4

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.