Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Gewalttätige Fußballfans in Berlin: 88 Polizisten verletzt

Die Silhouette eines Polizisten ist vor dem Abendhimmel zu sehen. Foto: Ralf Hirschberger/Archivbild

(Foto: Ralf Hirschberger/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Gewalttätige Fußballfans haben in der abgelaufenen Saison in Berlin 88 Polizisten verletzt. Das ist die zweithöchste Zahl der vergangenen zehn Jahre, wie aus einer Antwort des Senats auf eine Anfrage des SPD-Abgeordneten Tom Schreiber hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. 79 Polizisten wurden bei Einsätzen bei Spielen von Hertha BSC verletzt, 9 Polizisten im Zusammenhang von Spielen des 1. FC Union Berlin.

In den vergangenen Jahren lagen die Zahlen der verletzten Polizisten meistens zwischen 15 und 50. Nur 2014/2015 gab es eine Ausnahme, damals wurden 151 Polizisten verletzt.

Die Polizei hat 1169 Berliner Fußballfans als potenziell gewalttätig eingestuft. Dabei unterscheidet sie zwischen der Kategorie B "gewaltbereit/gewaltgeneigt" (943 Fans) und der Kategorie C "gewaltentschlossen/gewalttätig" (226 Fans). Zu der brutalen Sorte (Kategorie C) gehören beim BFC Dynamo 101 Fans, beim FC Union Berlin sind es 65 Anhänger und bei Hertha BSC 60.

Der Berliner Senat ist aber weiterhin dagegen, dass die Fußballvereine sich an den Kosten für die zum Teil umfangreichen Einsätze der Polizei beteiligen. Kleinere Vereine könnten das nicht bezahlen und schlimmstenfalls pleitegehen, argumentierte der Senat.

Newsticker