Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Görlitzer Park nachts schließen: Innensenator unentschlossen

Mitarbeiter der Polizei untersuchen im Görlitzer Park einen Tatort. Foto: Britta Pedersen/Archivbild

(Foto: Britta Pedersen/zb/dpa)

Berlin (dpa/bb) - In der Diskussion um eine nächtliche Schließung des Görlitzer Parks wegen des Drogenhandels hat sich Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) noch nicht festgelegt. Das sei nur eine Möglichkeit im Kampf gegen den Drogenhandel, sagte Geisel am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Die Frage müsse mit dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg abgestimmt werden. "Das hat Vor- und Nachteile."

Es habe entsprechende Forderungen gegeben, aber auch Widerstand bei Anwohnern gegen eine nächtliche Schließung, sagte Geisel. "Die Meinungen dazu sind gemischt. Man kann es nicht nur aus Sicht der Polizei betrachten." Nötig sei letztlich ein Gesamtkonzept für den Park. Das Ziel sei weiterhin, "die Parknutzung für die Öffentlichkeit sicher zu gestalten".

Newsticker