Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Großer Andrang und Ernüchterung beim Public Viewing

Fans von Union Berlin stehen beim Public Viewing auf dem Stadionvorplatz. Foto: Andreas Gora

(Foto: Andreas Gora/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Große Ernüchterung auch in Köpenick: Mehrere tausend Fans des 1. FC Union haben am und im Stadion An der Alten Försterei vergeblich auf den direkten Aufstieg der Berliner gehofft. Bei zwischenzeitlich strömendem Regen fieberten zahlreiche Anhänger des Hauptstadtclubs am Sonntag beim Public Viewing mit. Auf dem voll besetzten Platz vor dem Stadion verfolgten die Zuschauer das 2:2 beim VfL Bochum auf Leinwänden. Angesichts des großen Andrangs durften Fans auch auf die Stadion-Tribüne auf der Waldseite und schauten die Partie auf der Anzeigetafel.

Ins Revier hatten rund 6000 Union-Fans ihr Team begleitet. "Das ist positiv. Genau diese Unterstützung brauchst du", sagte Trainer Urs Fischer noch vor dem Anpfiff beim Pay-TV-Sender Sky. "In solchen Spielen brauchst du den zwölften Mann. Er ist hier vertreten und auch An der Alten Försterei."

Zum direkten Aufstieg fehlte Union dann nur ein Tor. Nun geht es in zwei Relegationsduellen mit dem VfB Stuttgart am Donnerstag und am 27. Mai um den erstmaligen Sprung in die Bundesliga.

Union-Kader

Union-Spielplan

Newsticker