Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Höchste Waldbrandwarnstufe in sieben Kreisen

Ein Bundeswehrhubschrauber vom Typ Sikorsky CH-53 holt Löschwasser zur Waldbrandbekämpfung.

(Foto: Jan Woitas/dpa/Archivbild)

Potsdam (dpa/bb) - Die Gefahr von Waldbränden ist für weite Teile Brandenburgs am Sonntag als hoch einschätzt worden. Nach Angaben des Landesumweltministeriums galt für 7 der insgesamt 14 Landkreise die höchste Gefahrenstufe 5 - vor allem im Norden des Bundeslandes war das der Fall. Sonst galt die Stufe 4 (hohe Gefahr). Nur im Kreis Spree-Neiße und der Stadt Cottbus im Südosten Brandenburgs wurde eine mittlere Gefahr (Stufe 3) verzeichnet.

Nennenswerter Niederschlag fiel in den vergangenen Tagen nicht. In Brandenburg wüteten in den vergangenen Wochen große Waldbrände, teils auf munitionsbelasteten Flächen. Auch einige Ortschaften wurden geräumt. Nach Angaben des Landesumweltministeriums verursacht menschliches Handeln mehr als 90 Prozent aller Waldbrände mit bis zu 99 Prozent der Waldbrandschadflächen.

In der kommenden Woche wird das Wetter deutlich wechselhafter und dürfte auch Regen bringen. Der Deutsche Wetterdienst sagte für Montag in Berlin und Brandenburg einzelne Wärmegewitter voraus. Es soll schwül werden bei einer Höchsttemperatur zwischen 28 und 30 Grad.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen