Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Immer mehr Brandenburger nutzen "Online-Wache" der Polizei

Die

(Foto: Susann Prautsch/dpa)

Nicht nur auf der Polizeiwache können Bürger Anzeige erstatten. Seit etlichen Jahren ist das auch online möglich. Und immer mehr Brandenburger nutzen die Möglichkeit auch.

Potsdam (dpa/bb) - Eine Strafanzeige erstatten, Hinweise zu Fahndungen geben, eine Versammlung anmelden oder sich als Zeuge melden: Dies und mehr ist seit einigen Jahren bei der "Online-Wache" der Brandenburger Polizei möglich. Und die wird immer häufiger genutzt, wie das Polizeipräsidium Brandenburg in Potsdam der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Demnach gab es im vergangenen Jahr landesweit fast 52.400 Meldungen über das Online-Portal, darunter rund 45.200 Strafanzeigen. Zum Vergleich: Insgesamt wurden 2021 in Brandenburg knapp 158.960 Straftaten erfasst.

Damit hat die Zahl der Online-Meldungen deutlich zugenommen: Im Jahr 2020 seien es landesweit noch gut 45.880 Meldungen gewesen, 2019 knapp 40.900. Ob die wachsenden Zugriffszahlen auch auf die gewachsene Online-Nutzung in der Corona-Zeit zurückgehen, konnte die Polizei nicht bestätigen.

Alle online eingegangenen Anzeigen müssen nach Polizeiangaben einer rechtlichen Würdigung durch die Beamten unterzogen werden. Ob es sich dann tatsächlich um einen strafrechtlich relevanten Sachverhalt handle, aus dem schlussendlich eine Strafanzeige resultiere, sei aber nicht statistisch erfasst, hieß es.

Auch Anmeldungen für Versammlungen erfolgen den Angaben zufolge vermehrt über die "Online-Wache". Rund 1870 seien es im vergangenen Jahr gewesen - nach knapp 1160 im Jahr zuvor, 735 waren es in 2019.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen