Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Impfzentren Tegel und ICC schließen

Blick auf einen leeren Wartebereich im Corona-Impfzentrum Tegel.

(Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild)

Berlin (dpa/bb) - Das Land Berlin schließt Ende Juni die Impfzentren Tegel und ICC. "Hintergrund ist, dass immer mehr Corona-Schutzimpfungen im Regelsystem von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten durchgeführt werden", teilte die Senatsverwaltung für Gesundheit am Donnerstag mit. Zuvor hatte die "Berliner Morgenpost" berichtet.

Das Land Berlin werde seine Impfkampagne stärker am Bedarf und an der Nachfrage ausrichten, hieß es weiter. Die Anlaufstelle im Ring-Center an der Frankfurter Allee bleibt demnach zunächst geöffnet. Zudem soll das Impfen mit mobilen Team in den Bezirken weitergehen.

Mit Blick auf mögliche neue Corona-Szenarien im Herbst erklärte die Gesundheitsverwaltung, sie bereite sich bereits jetzt intensiv vor, damit genügend Impfmöglichkeiten zur Verfügung stünden. In Berlin sind laut dem aktuellen Lagebericht 61 Prozent der Menschen geboostert.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen