Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Jugendkulturkarte neben bundesweitem Kulturpass angekündigt

Klaus Lederer, Berliner Senator für Kultur und Europa.

(Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild)

Berlin (dpa/bb) - Zusätzlich zum bundesweit angekündigten Kulturpass für 18-Jährige können sich junge Menschen in Berlin auf eine Jugendkulturkarte freuen. Von Februar an können Jugendliche zwischen 18 und 23 Jahren ein Guthaben von 50 Euro für Kulturerlebnisse an etwa 200 Stellen einlösen. Dazu zählen nach Angaben vom Dienstag neben Bühnen aller Art auch Museen, Clubs und Kinos. Details will Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) am kommenden Montag (12. Dezember) bekannt geben.

Gerade junge Berlinerinnen und Berliner hätten unter den pandemiebedingten Einschränkungen gelitten, hieß es. Ein gemeinsames unbeschwertes Kulturerleben sei in dieser Zeit kaum möglich gewesen. "Die Jugendkulturkarte soll eine Einladung sein, Verpasstes nachzuholen und die kulturelle Vielfalt Berlins ganz neu zu entdecken - unabhängig vom finanziellen Budget." Die Kulturbranche profitiere so in Zeiten multipler Krisen, weil die Jugendkulturkarte die Nachfrage fördere und ein wichtiges Signal der Wertschätzung setze. Anfang November hatte die Bundesregierung einen Kulturpass für 18-Jährige angekündigt. Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) will damit "junge Menschen begeistern für die Vielfalt unserer Kultur in unserem Land". Der mit 100 Millionen Euro geförderte Kulturpass auf Bundesebene soll zunächst für etwa 750.000 Jugendliche gelten, die im kommenden Jahr 18 Jahre alt werden. Über eine App können jeweils 200 Euro geladen werden. Mit dem Guthaben können Bücher bestellt oder Tickets gekauft werden. Bei einem Erfolg des Pilotprojekts soll der Kulturpass auf 15- bis 17-Jährige erweitert werden.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen