Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Jugendliche Räuberbande verübte brutale Überfälle

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Die Berliner Polizei hat eine Bande mutmaßlicher jugendlicher Räuber gefasst und eine lange Serie brutaler Raubüberfälle im Norden der Hauptstadt aufgeklärt. Zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren sowie ein 18-Jähriger wurden am Dienstagmorgen in Mitte und Neukölln festgenommen, wie mitgeteilt wurde. Nach einem weiteren 16-Jährigem sucht die Polizei noch. Gegen die vier Verdächtigen liegen Haftbefehle vor. Ein 15-jähriger Jugendlicher wurde bereits am Donnerstag festgenommen. Die Polizei durchsuchte zudem fünf Wohnungen.

Seit März ermittelte die Kriminalpolizei wegen der Raubserie, zu der nach bisherigen Erkenntnissen 23 Taten gehören. Die Bande von sieben Jugendlichen und jungen Männern soll in Wedding und Reinickendorf ahnungslose Menschen hinterrücks überfallen haben, um Wertsachen zu erbeuten. Die Täter gingen mit "massiver Gewalt" vor, die Opfer erlitten laut Polizei zum Teil schwere Verletzungen.

© dpa-infocom, dpa:211026-99-744101/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.