Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Junge Männer greifen Zivilpolizisten in Pankow an

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Drei junge Männer haben in Berlin-Pankow zwei Zivilpolizisten bedroht, geschlagen und verletzt. Der Polizist und seine Kollegin wollten das Trio am frühen Samstagmorgen in der Paracelsusstraße kontrollieren, wie die Beamten mitteilten. Die Männer sollen sich kurz zuvor mit einem 19-Jährigen gestritten haben. Als die Zivilpolizistin einen 17-Jährigen aus der Gruppe ansprach, soll er ihr eine Flasche an den Kopf geschlagen haben. Sein 18-jähriger Begleiter soll ihren Streifenkollegen geschlagen haben.

Der Dritte aus dem Trio habe sich ebenfalls eingemischt und die Sicherheitskräfte bedroht, hieß es. Als sich der Polizist daraufhin mit Pfefferspray wehrte, flüchtete er und entkam. Seine beiden Begleiter wurden mit Polizeiverstärkung festgenommen. Zuvor sollen sie noch die Beamten beleidigt haben. Eine Alkoholkontrolle ergab bei beiden mehr als 1,5 Promille. Bei dem 17-Jährigen fanden die Sicherheitskräfte ein Tütchen, in dem Marihuana vermutet wird. Die zwei verletzten Polizisten mussten ihren Dienst beenden und wurden ambulant im Krankenhaus versorgt.

Regionales