Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Junge soll Tochter geärgert haben: Mutter tritt zu

Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

(Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Eine Frau soll einen zehn Jahre alten Jungen auf einem Kinderspielplatz in Berlin-Hellersdorf mit Tritten verletzt haben. Gegenüber Polizisten rechtfertigte sie sich damit, dass er ihre Tochter geärgert und nicht in Ruhe gelassen habe, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Außerdem habe der Zehnjährige sie beschimpft und getreten, so die Frau laut Polizei. Die ein Jahr ältere Begleiterin der 26-jährigen Mutter soll dem Jungen am Donnerstagnachmittag auf dem Spielplatz in der Zerbster Straße daraufhin ein Bein gestellt haben.

Die Mutter habe dem gestürzten Kind dann mehrfach gegen den Oberkörper getreten. Gegen die Frau wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Newsticker