Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Keine Öffnungen in mindestens zwei Brandenburger Kommunen

Der geschlossene Außenbereich eines Restaurants. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa)

Cottbus/Potsdam (dpa/bb) - Bis zu 16 Landkreise und kreisfreie Städte in Brandenburg können auf die regionale Corona-Öffnung von Gaststätten und Campingplätzen am Freitag vor Pfingsten hoffen. Die Zahl neuer Infektionen pro 100 000 Einwohner in einer Woche lag nur in Cottbus mit rund 103 und dem Kreis Elbe-Elster mit rund 130 über dem Wert von 100, wie das Gesundheitsministerium in Potsdam am Freitag mitteilte.

Bei einem stabilen Wert unter 100 ist der Besuch von Gaststätten im Freien mit negativem Test und Termin, von Konzerten und Theater draußen mit Negativtest und bis zu 100 Leuten sowie das Übernachten in Ferienwohnungen, auf Campingplätzen und Charterbooten ab 21. Mai möglich.

Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz sank erneut von rund 76 auf gut 72. Der Wert muss an fünf Werktagen hintereinander unter 100 liegen, dann sind am übernächsten Tag Lockerungen in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt möglich. Für Öffnungen ab dem Freitag vor Pfingsten (21. Mai) muss der Wert daher eine Woche vorher - am 14. Mai - unter 100 liegen und darf nicht mehr darüber steigen. Ob das für alle 16 Kommunen gilt, war offen.

Potsdam rutschte erst am Freitag unter diese Marke auf 86, Oberspreewald-Lausitz auf 96. In einigen Kreisen lag die Sieben-Tage-Inzidenz zwar unter 100, stieg aber wie in Frankfurt (Oder) von knapp 80 auf 81,4 leicht. Innerhalb eines Tages kamen landesweit 264 neue Corona-Fälle hinzu; am Donnerstag waren es 412 und vor einer Woche 388.

© dpa-infocom, dpa:210514-99-597146/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.