Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Kirchendach brennt: Polizei ermittelt

Ein Feuerwehrwagen steht bereit. Foto: picture alliance / dpa

(Foto: picture alliance / dpa)

Seit Donnerstagnachmittag ist die Feuerwehr an der Zuflucht-und-Jeremia-Kirche im Einsatz. Das Dach hatte Feuer gefangen. Inzwischen ermittelt die Polizei.

Berlin (dpa/bb) - Nach dem Brand des Daches der Zuflucht-und-Jeremia-Kirche in Berlin-Spandau ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung. Das Feuer war bei Bauarbeiten am Dach der Kirche ausgebrochen, wie die Polizei twitterte. Ein Brandkommissariat ermittelt. Drei Feuerwehrleute wurden bei dem Einsatz verletzt, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte.

Der Feuerwehreinsatz an der Kirche im Burbacher Weg war am späten Freitagnachmittag nach mehr als 24 Stunden immer noch nicht beendet. Mit einem Bagger deckte die Feuerwehr das Dach der Kirche ab, um an die letzten Glutnester zu gelangen. Ein Sprecher erwartete, dass der Einsatz zum Abend hin beendet sein wird.

Das Feuer war am Donnerstag gegen 14.00 Uhr ausgebrochen. Mehr als 100 Feuerwehrleute arbeiteten in der Spitze bei den Löscharbeiten mit. Über den gesamten Einsatz verteilt seien über 250 Kräfte dabei gewesen, sagte ein Sprecher. Eingedämmt waren die Flammen am Donnerstagabend. Auch das Technische Hilfswerk (THW) half mit. Weil die Kirche gerade im Umbau ist, sind nach Angaben der Feuerwehr keine Kulturgüter gefährdet.

Am Donnerstagabend brannten zudem zwei Etagen des ehemaligen Kinderkrankenhauses in Berlin-Weißensee in der Hansastraße. Hier war der Einsatz relativ zügig beendet. Die Polizei ermittelt ebenfalls wegen Brandstiftung.

Newsticker